• Mit einer massiven allgemeinen Steuererhöhung will die rechtsbürgerliche Regierung das Defizit im Voranschlag 2016 verringern. Doch das Loch in der Schwyzer Kantonskasse ist Resultat der Steuergeschenke für die Topverdienenden und Unternehmen, die sie in den Jahren davor verteilten. Weiter
  • Andreas Marty, Kantonsrat (Arth)
    Bei der Nominierung der SVP Regierungsratskandidaten ist kürzlich bekannt geworden, dass die SVP mit der FDP bei den Regierungsratswahlen im nächsten Frühjahr eine gemeinsame Wahlliste machen will. Weiter
  • Unter Leitung von Kantonsrat Leo Camenzind (Brunnen) hat sich die Arbeitsgruppe Wirtschaft und Finanzen der SP Kanton Schwyz mit dem vorgeschlagenen Steuermodell "Flat Rate Tax" auseinandergesetzt und beurteilt dieses als absolut untauglich. Weiter
  • Karin Schwiter, Kantonsrätin (Lachen)
    Wer hätte gedacht, dass meine Veröffentlichung eines Dokuments mit ausschliesslich öffentlichen Zahlen eine solche Aufruhr verursacht. Seit 10 Tagen werde ich im Parlament, in Zeitungsartikeln und in Leserbriefspalten mit der Anschuldigung konfrontiert, ich hätte Staatsgeheimnisse herausposaunt. Weiter
  • Die SP des Kantons Schwyz verurteilt die Angriffe auf Personen im Kantonsrat aufs schärfste. Weiter
  • Mit der Teilrevision des Finanzausgleichsgesetzes will Regierungsrat in den nächsten 3 Jahren jeweils 11 Millionen Franken aus dem Steuerkraftausgleichstopf der Gemeinden in seine eigene Kasse umleiten. Die Gemeinden hätten diesem Ansinnen zugestimmt, argumentiert die Regierung. Weiter
  • Andreas Marty, Kantonsrat (Arth)
    Wenn es nach dem Willen des Regierungsrates geht, soll unser Kanton bis im Jahre 2040 auf eine Bevölkerung von 190‘000 Personen anwachsen, 20 Prozent mehr als heute. Er spricht sich im kantonalen Richtplan ausdrücklich für dieses hohe Wachstumsszenario aus. Weiter
  • Die Sozialdemokratische Partei (SP) fordert seit Jahren einen Strategiewechsel in der Steuerpolitik im Kanton Schwyz. Unser Eigenkapital von über 600 Millionen Franken ist der Tiefststeuer-Strategie für Superreiche geopfert worden. Weiter
  • Die Schwyzer Regierung behauptet mit dem Boden haushälterisch umgehen zu wollen. Legt dem Richtplan aber die höchstmöglichen Wachstumszahlen zu Grunde und scheidet so die grösstmöglichen Siedlungserweiterungsgebiete aus. Diese Art und Weise der Kommunikation ist irreführend und unehrlich. Weiter
  • Die Sozialdemokratische Partei des Kantons Schwyz hat bei den Nationalratswahlen vom letzten Wochenende ihre gesetzten Ziele verfehlt. Mit der verpassten Wiederwahl von Andy Tschümperlin hat die Sozialdemokratie im Kanton Schwyz einen enttäuschenden Wahltag erlebt. Weiter
  • Die bürgerliche Schwyzer Regierung möchte wieder einmal bei der Bildung sparen. Sie schlägt dem Kantonsrat vor, dem Konkordat für die Hochschule Rapperswil (HSR) nicht beizutreten. Für die SP ist das Vorgehen vollkommen unverständlich. Weiter
  • Mit Bedauern stellt die SP Kanton Schwyz fest, dass sie ihr Mandat abtreten muss. Weiter
  • Für mehr bezahlbare Wohnungen!

  • Am 12. November 2015 findet in Lachen ein ausserordentlicher Parteitag der Sozialdemokratischen Partei des Kantons Schwyz statt. Im Zentrum des Parteitages steht die Wahl des neuen Präsidenten / der neuen Präsidentin der SP Kanton Schwyz. Weiter
  • Erika Weber, Kantonsrätin (Einsiedeln)
    Wir sind uns sicher einig das extreme Leid der Flüchtlingsströme erschüttert uns durch Mark und Bein, wir sehen Überlebenssituationen und Kämpfe, welche uns nicht mehr los lassen. Die Bevölkerung der Schweiz hat, im Einklang mit der humanitären Tradition des Landes, immer wieder bewiesen, dass si Weiter