Hier finden Sie alle Medienmitteilungen der Geschäftsleitung der SP Kanton Schwyz sowie die Vorberichte der SP/Grünen-Fraktion im Schwyzer Kantonsrat.

  • 2016

  • Die SP Kanton Schwyz fordert eine gerechte und faire Besteuerung natürlicher und juristischer Personen. Sie setzt sich ein für attraktive, im Kantonsvergleich gleichmässig erhobene Steuern für alle Steuersubjekte. Weiter
  • Ende Dezember kündigte die FDP Kanton Schwyz für die Regierungsratswahlen eine Listenverbindung mit der SVP an. Weiter
  • Am Freitag, 8. Januar 2016, fand der ausserordentliche Parteitag der Sozialdemokratischen Partei des Kantons Schwyz in Einsiedeln statt. Die Delegierten schicken Kantonsrat Paul Furrer aus Schwyz ins Rennen um den traditionellen SP-Regierungsratssitz. Weiter
  • 2015

  • Für die Schwyzer Kantons- und Regierungsratswahlen wird es kein Smartvote geben. Die bürgerlichen Grossparteien verhindern die bewährte Online-Wahlhilfe. Weiter
  • Mit einer massiven allgemeinen Steuererhöhung will die rechtsbürgerliche Regierung das Defizit im Voranschlag 2016 verringern. Doch das Loch in der Schwyzer Kantonskasse ist Resultat der Steuergeschenke für die Topverdienenden und Unternehmen, die sie in den Jahren davor verteilten. Weiter
  • Unter Leitung von Kantonsrat Leo Camenzind (Brunnen) hat sich die Arbeitsgruppe Wirtschaft und Finanzen der SP Kanton Schwyz mit dem vorgeschlagenen Steuermodell "Flat Rate Tax" auseinandergesetzt und beurteilt dieses als absolut untauglich. Weiter
  • Die SP des Kantons Schwyz verurteilt die Angriffe auf Personen im Kantonsrat aufs schärfste. Weiter
  • Mit der Teilrevision des Finanzausgleichsgesetzes will Regierungsrat in den nächsten 3 Jahren jeweils 11 Millionen Franken aus dem Steuerkraftausgleichstopf der Gemeinden in seine eigene Kasse umleiten. Die Gemeinden hätten diesem Ansinnen zugestimmt, argumentiert die Regierung. Weiter
  • Die Delegierten hatten am vergangenen Donnerstag die Chance das Präsidium der SP Kanton Schwyz neu zu besetzen. Auf Antrag der Findungskommission wählten die Delegierten einstimmig und mit grossem Applaus den Arther Kantonsrat Andreas Marty zum neuen Präsidenten der Schwyzer Sozialdemokraten. Weiter
  • Die Sozialdemokratische Partei (SP) fordert seit Jahren einen Strategiewechsel in der Steuerpolitik im Kanton Schwyz. Unser Eigenkapital von über 600 Millionen Franken ist der Tiefststeuer-Strategie für Superreiche geopfert worden. Weiter
  • Die Schwyzer Regierung behauptet mit dem Boden haushälterisch umgehen zu wollen. Legt dem Richtplan aber die höchstmöglichen Wachstumszahlen zu Grunde und scheidet so die grösstmöglichen Siedlungserweiterungsgebiete aus. Diese Art und Weise der Kommunikation ist irreführend und unehrlich. Weiter
  • Die Sozialdemokratische Partei des Kantons Schwyz hat bei den Nationalratswahlen vom letzten Wochenende ihre gesetzten Ziele verfehlt. Mit der verpassten Wiederwahl von Andy Tschümperlin hat die Sozialdemokratie im Kanton Schwyz einen enttäuschenden Wahltag erlebt. Weiter
  • Die bürgerliche Schwyzer Regierung möchte wieder einmal bei der Bildung sparen. Sie schlägt dem Kantonsrat vor, dem Konkordat für die Hochschule Rapperswil (HSR) nicht beizutreten. Für die SP ist das Vorgehen vollkommen unverständlich. Weiter
  • Mit Bedauern stellt die SP Kanton Schwyz fest, dass sie ihr Mandat abtreten muss. Weiter
  • Fünf Jahre nach dem Inkrafttreten des neuen Steuergesetzes ist es höchste Zeit über die Auswirkungen der damaligen Steuersenkungen informiert zu werden. Weiter